Journal Ausgabe 2 vom Juni 1997

Journal Ausgabe 2 vom Juni 1997

1997 Liebe Fußballfreunde !
 
Herzlich willkommen zu der zweiten Ausgabe unseres Journals über die Fußballschule. Ereignisreiche Monate liegen hinter uns, über die wir auf den nächsten Seiten berichten werden.
 
Herauszuheben ist die Entwicklung der Stützpunkte, die Teilnehmerzahl unserer Schüler und die des Trainerstabes. Beim Start im Jahr 1995 in Mannheim-Feudenheim stand den 150 Teilnehmern ein neunköpfiger Trainer- und Betreuerstab zur Verfügung. Durch die Erweiterung in Heidelberg 1996, konnten 270 Kinder einmal wöchentlich von 12 Übungsleitern betreut werden. Der positive Trend setzte sich auch in diesem Jahr fort. Rund 430 Aktive werden heute von insgesamt 17 Mitgliedern unserer Schule trainiert und betreut. Diese Steigerung war durch die Hinzunahme zweier weiterer Stützpunkte in Mörlenbach/Odenwald und Frankenthal/Pfalz zu realisieren.
 
Unser Dank gilt der Vorstandschaft des ASV Feudenheim, der Stadt Heidelberg, der Gemeinde Mörlenbach, der Stadt Frankenthal, sowie den entsprechenden Vereinsvorsitzenden für die Unterstützung bei der Einrichtung dieser Standorte.
 
Ein Dankeschön auch unseren Sponsoren, die uns teilweise schon im dritten Jahr unterstützen. Auch hier konnten wir einen kontinuierlichen Anstieg an Gönnern verzeichnen, wodurch unsere Ideen umgesetzt und das Niveau gesteigert werden konnte.
 
Verbesserungsvorschläge und Leserbriefe finden bei uns ebenso Anklang, wie künftig interessierte Kinder, Werbepartner und Trainer.
 
Viel Spaß beim Lesen wünschen Ihnen
 
Hans-Jürgen Boysen und Markus Hettinger

Mit der Fußballschule unterwegs
Stipvisite in Reith/Seefeld

Hans-Jürgen Boysen, Markus Hettinger und Gerold Renzland organisieren Ferien-Camp

Kurzerhand entschloss man sich bei der Abschlussbesprechung mit dem Trainerstab im November vergangenen Jahres, Fußballferiencamps für Kinder und Jugendliche für das kommende Jahr 1997 durchzuführen. Angeregt durch ein Inserat in einer Broschüre über das Hotel „Steigenberger Alpenkönig“, entschlossen sich H.-J. Boysen, M. Hettinger und G. Renzland für 2 Tage nach Tirol zu fahren. Die Fahrt sollte das ein oder andere schöne Erlebnis bringen. Den Vogel schoss dabei Markus Hettinger ab. An der Grenze zu Österreich kam es zur Ausweiskontrolle. Daraufhin musste M. Hettinger das Fahrzeug verlassen, worauf dieser fragte: „Wieso, werde ich gesucht?“ Der Zollbeamte: „Nein, aber Sie müssen eine vorläufige Aufenthaltsgenehmigung beantragen, weil Ihr Ausweis seit August 1995 abgelaufen ist.“ Nach 30-minütiger Zwangspause konnte es weitergehen, wobei sich die Herren Boysen und Renzland das Lachen nicht verkneifen konnten und bis zur Ankunft im Hotel keinen toten Mundwinkel mehr hatten.

Am Ziel angekommen, kam man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Total begeistert von dem was man nach dem ersten Rundgang angetroffen hatte, gingen wir voller Erwartungen in die Verhandlung mit dem Hotel-Manager, Herr Neuner. Nach gut 90 Minuten konnten die ersten Details geklärt werden. Das abschließende Gespräch vertagten wir auf den nächsten Morgen nach dem Frühstück. Beim gemütlichen Abendessen wurden Küche und „Sportlergetränke“ auf Herz und Nieren geprüft und für überragend befunden. Beim Abschlussgespräch am nächsten Morgen machten wir dann „Nägel mit Köpfen“ und buchten 3 Feriencamps in der Zeit vom 02. bis 20. August 1997, insgesamt 120 Plätze für den Nachwuchs, zzgl. 30 Begleitpersonen.

Gegen 11.00 Uhr traten wir die Heimfahrt an und wurden an der Grenze lächelnd von dem gleichen Zollbeamten des Vortages empfangen. Der grinste nur und sagte: „Den Vorläufigen können Sie wieder abgeben und kommen Sie gut nach Hause.“


Die 1. Fußballschule Rhein-Neckar unterwegs

Die 1. Fußballschule Rhein-Neckar besuchte die Mercedes Benz-Niederlassung in Heidelberg-Rohrbach Süd

Einen sehr schönen und abwechslungsreichen Nachmittag verbrachte unser Trainerstab in HD-Rohrbach mit Eltern, Kindern und Jugendlichen jeden Alters. Auf Anfrage von Andreas Koltermann engagierte sich unsere Fußballschule bei der Aktion „Fußball hautnah erleben“.

Kinder und Jugendliche konnten sich einen Einblick verschaffen, welche Möglichkeiten und Auswahl die Fußballschule in punkto Technik anbietet. Entsprechend groß war dann auch die Begeisterung bei den Kindern, als ehemalige BL-Spieler wie Hans-Jürgen Boysen, Stefan Groß, Jürgen Groh, Gerd Dais oder Karl-Heinz Bührer ihre Ballfertigkeit exzellent vorführten. Wie man es richtig macht, konnte der Trainerstab der FS dann auch beim „Humann Table Soccer“ (lebendiger Tischfußball) unter Beweis stellen. Durch einen 3:0 Sieg im Endspiel gegen DJK Eppelheim (Torschütze 3mal Boysen !) wurde man Tagessieger und konnte einen Mercedes-Benz Bus für ein halbes Jahr gewinnen.

Die 1. Fußballschule Rhein-Neckar möchte sich an dieser Stelle bei den Verantwortlichen von Mercedes-Benz bedanken und freut sich auf ein Wiedersehen vielleicht schon im nächsten Jahr.


Aktivitäten der letzten Monate
Die 1. Fußballschule Rhein-Neckar hat erweitert

Unsere Schule darf immer mehr Kinder begrüßen. Mit Beginn der 3. Saison im Jahr 1997 sind mittlerweile rund 430 Kinder bei der Fußballschule am Ball. Aufgrund der großen Nachfrage zum Ende der letzten Saison haben wir uns entschlossen, zwei weitere Standorte in Mörlenbach und Frankenthal einzurichten.

Durch die Erweiterung – mittlerweile sind es vier Stützpunkte – war eine entsprechende Ergänzung des Trainerstabes notwendig. Mit Andreas Fellhauer, Andreas Lässig, Jochen Müller, Arno Pietz, Jürgen Nachtmann und Rafael Sanchez wurden 6 neue Trainer engagiert. Der heutige Stand lautet: 2 Betreuer und 15 Trainer sind für die 1. Fußballschule Rhein-Neckar aktiv, darunter befinden sich 10 ehemalige Bundesligaspieler.

Wir wünschen unseren Neuen viel Freude in unserem Trainerstab und im Umgang mit den Kindern viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Confirm that you are not a bot - select a man with raised hand: